Mittellinienverlagerung

Als Mittellinienverlagerung bezeichnet man eine Verlagerung der anatomischen Strukturen, welche die Großhirnhemisphären innerhalb einer gedachten Mittellinie durch den Hirnschädel voneinander trennen. Im CT oder MRT- Bild stellt sich die Mittellinienverlagerung als eine Krümmung der sonst gerade verlaufenden Grenzstrukturen dar.

Ursachen

Jeder raumfordernde Prozess im Gehirn kann zu einer Mittellinienverlagerung führen, wie beispielsweise:

Klinische Relevanz

Das Außmas einer akuten Mittellinienverlagerung korreliert mit dem Bewusstseinsgrad1:

Ausmaß der Mittellinienverlagerung Bewusstseinsgrad
0 - 3 mm Wach
3 - 4 mm Schläfrig
6 - 8.5 mm Stuporös
8 - 13 mm Komatös

Mittellinienverlagerung im CT
Ausgeprägte Mittellinienverlagerung (markiert durch die roten Pfeile) verursacht durch ein akutes Subduralhämatom.

Referenzen