Ars Neurochirurgica

Anterior Cervical Discectomy and Fusion (ACDF)

Der Begriff ACDF (Anterior Cervical Discectomy and Fusion) ist eine häufig verwendete Abkürzung in der Neurochirurgie. Man versteht darunter einen anterioren Zugang zur Halswirbelsäule mit dem Ziel die Bandscheibe zu entfernen und dieses Segment zu fusionieren. In das Bandscheibenfach wird anschließend ein Cage eingebracht um die Höhe des Bandscheibenfaches zu erhalten und eine Fusion zu optimieren. Je nach Operationsindikation kann auch eine Platte angebracht werden zur zusätzlichen Stabilisierung des Segments. Das Risiko einer Anschlussdegeneration nach einer ACDF beträgt etwa 2,9% pro Jahr postoperativ1.

Cage im Röntgenbild nach ACDF
Darstellung eines Cages (roter Pfeil) nach Durchführung eines ACDF Eingriffs.

Referenzen


  1. Hilibrand AS, Carlson GD, Palumbo MA, Jones PK, Bohlman HH. Radiculopathy and myelopathy at segments adjacent to the site of a previous anterior cervical arthrodesis. J Bone Joint Surg Am. 1999;81(4):519‐528. doi:10.2106/00004623-199904000-00009