Ars Neurochirurgica

Normaldruckhydrocephalus (NPH)

Der Normaldruckhydrocephalus ist durch Erweiterungen des Ventrikelsystems gekennzeichnet, ohne dass ein deutlich erhöhter intrakranieller Druck vorliegt. Das Hakim-Trias ist der typische Symptomkomplex bei Patienten mit einem Normaldruckhydrocephalus. Der gemessene Hirndruck ist meistens relativ normal. Eine Behandlungsoption ist das Implantieren eines VP-Shunts, wobei besonders die Gangstörung positiv auf die Implantation eines VP-Shunts anspricht. Die kognitiven Defizite und Miktionsstörungen zeigen ein weniger gutes ansprechen auf einen VP-Shunt1. Eine häufige Komplikation stellt die Überdrainage durch das Shuntsystem mit Ausbildung von bilateralen Hygromen dar1.

Referenzen


  1. Buch: Neurosurgical Knowledge Update - A comprehensive review. Robert E. Harbaugh et al. Thieme Verlag.