Ars Neurochirurgica

Zygoma

Als Zygoma wird der Processus zygomaticus ossis temporalis bezeichnet, welcher eine wichtige anatomische Landmarke zur Planung einer Kraniotomie ist. Das Zygoma ist ein langer, gebogener Knochenfortsatz des Os temporale, der mit dem Os zygomaticum artikuliert. Das Zygoma entspringt vom unteren Teil der Schläfenbeinschuppe. Er weist zunächst nach lateral, um dann nach frontal umzuschwenken. Am dünnen Oberrand des Zygomas setzt die Fascia temporalis an. Der untere Rand dient einigen Fasern des Musculus masseter als Ursprung.

Abbildung des Zygoma am Schädelmodell
Darstellung des Zygomas in roter Markierung am lateralen Modellschädel.