Ars Neurochirurgica

Wrapping

Der Begriff Wrapping beschreibt eine neurochirurgische Technik um ein Aneurysma mikrochirurgisch zu behandeln. Beim Wrapping wird das Aneurysma mit autologem Gewebe (beispielsweise Muskel oder Faszie) oder nicht resorbierbarem Fremdmaterial umwickelt, daher der Name Wrapping. Im Gegensatz zum Clipping oder Coiling eines Aneurysmas kann beim Wrapping keine komplette Ausschaltung des Aneurysmas erfolgen.