Ars Neurochirurgica

Silent Sinus Syndrom

Das Silent Sinus Syndrom ist gekennzeichnet durch einen Enophthalmus mit Beginn im Erwachsenenalter. Ursache ist der Kollaps einiger oder aller Wände des Sinus Maxillaris. Die Prävalenz ist nicht bekannt, bisher wurden etwa 100 Fälle in der Literatur beschrieben. Der fortschreitende Enophthalmus wird manchmal begleitet Schmerzen in den Wangen, Diplopie und verschwommener Visus. Manchmal erinnern sich die Patienten an früher durchgemachte Sinusitiden. Das Syndrom ist entweder idiopathisch oder es tritt nach knöcherner Dekompression der Orbita bei Basedow-bedingter Ophthalmopathie oder Fraktur des Orbita-Bodens auf.