Ars Neurochirurgica

Infundibulärer Arterienabgang

Ein infundibulärer Abgang einer Arterie ist definiert durch eine tunnelartige bis trichterförmige Gefäßabgang. In der Angiographie zeigt sich dies als rundliche oder konische Aufweitung des Gefäßdurchmessers. Hierbei ist der Abgang der Arteria communicans posterior am häufigsten betroffen1.

Referenzen


  1. Lackner, K.-J., & Krug, K. B. (Hrsg.). (2009). A.-carotis-interna-Aneurysma/infundibulärer Abgang der A. communicans posterior. In Fehlentscheidungen in der Radiologie. Georg Thieme Verlag. https://doi.org/10.1055/b-0035-107793