Ars Neurochirurgica

Foramen ovale

Das Foramen ovale ist eine knöcherne Öffnung an der Schädelbasis, durch welche der Nervus mandibularis hindurch zieht. In der Neurochirurgie ist das Foramen ovale insbesondere für die Ballonkompression bei der Trigeminusneuralgie relevant, da dieses als Zugang zum Ganglion gasseri verwendet werden kann.

Der Durchmesser des Foramen ovale beträgt ca. 4,6 mm in einer Erwachsenen Person1:

Foramen ovale Durchschnittlicher Durchmesser (mm) Standardabweichung
Linkes Foramen ovale 4,66 mm 0,89 mm
Rechtes Foramen ovale 4,57 mm 0,93 mm

Foramen ovale im CT
Darstellung des Foramen ovale im CT.

Referenzen


  1. Sepahdari, A. R., & Mong, S. (2012). Skull base CT: normative values for size and symmetry of the facial nerve canal, foramen ovale, pterygoid canal, and foramen rotundum. Surgical and Radiologic Anatomy, 35(1), 19–24. doi:10.1007/s00276-012-1001-4