Ars Neurochirurgica

Durale Arteriovenöse Fisteln (dAVF)

Durale Arteriovenöse Fisteln (dAVF) sind erworbene Gefäßmissbildungen, die auf der Ebene der harten Hirnhaut (Dura mater) entstehen. Es handelt sich um Kurzschlussverbindungen zwischen Arterien und Venen. Die Einteilung von duralen AV-Fisteln erfolgt üblicherweise nach der Klassifikation von Cognard oder Borden.