Ars Neurochirurgica

Carotid cave

Als Carotid cave wird eine intradurale Ausstülpung bezeichnet, welche sich unterhalb des distalen Duralrings zwischen der Wand der Arteria carotis interna (ICA) und dem duralen Band, welches die ICA umgibt ausbreitet1. In einer Kadaverstudie 1997 konnte die Carotid cave nur in 68% nachgewiesen werden2 und ist somit nicht bei jedem Patienten vorhanden.

Die Arteria hypophysialis superior entspringt häufig innerhalb der Carotid cave 1. Aneurysmen welche in der Carotid cave lokalisiert sind werden als Carotid cave Aneurysmen bezeichnet. Tumore, welche das Tuberculum sellae und dem Canalis opticus ausgehen, können sich in die Carotid cave vorwölben.

Anatomische Darstellung der Carotid cave
Anatomische Darstellung der Carotid cave. Abbildung adapatiert von Wonil J. et al 2012.

Schematische Abbildung eines Carotid cave Aneurysmas
Schematische Abbildung eines Carotid cave Aneurysmas. Abbildung adaptiert aus der Publikation von Wonil J. et al 2012.

Referenzen


  1. Wonil Joo, MD, Takeshi Funaki, MD, Fumitaka Yoshioka, MD, Albert L. Rhoton, Jr, Microsurgical Anatomy of the Carotid Cave, Operative Neurosurgery, Volume 70, Issue suppl_2, June 2012, Pages ons300–ons312, https://doi.org/10.1227/NEU.0b013e3182431767 

  2. Hitotsumatsu, T., Natori, Y., Matsushima, T. et al. Micro-anatomical study of the carotid cave. Acta neurochir 139, 869–874 (1997). https://doi.org/10.1007/BF01411405