Snake Eyes Sign

Das Snake Eyes Sign ist ein radiologisches Zeichen, welches am besten in der axialen T2 MRI Sequenz des Rückenmarks sichtbar ist und erstmalig 1986 beschrieben wurde1. Es handelt sich hierbei um bilateral symmetrisch zirkulär bis ovale hyperintense Foci in der T2 Sequenz in den Vorderhornzellen des Rückenmark2. Das Snake Eye Zeichen wird mit verschiedenen Erkrankungen assoziiert2:

  • Ischämie der Arteria spinalis anterior
  • Chronisch kompressive Myelopathie
  • Degenerative zerivkale Myelopathie
  • Hirayama Erkrankung
  • Amyotrophe Lateralsklerose
  • Spinale muskuläre Atrophie

Die Pathophysiologie des Snake Eyes Sign ist nicht gänzlich geklärt. Histopathologisch zeigt sich das Snake Eye Sign als Resultat einer zystischen Nekrose am Übergang der grauen Substanz2.

Snake Eye Sign im MRI

Snake Eye Sign im MRI

Referenzen


  1. Handbook of Neurosurgery. Greenberg M, ed. 9th Edition. New York: Thieme; 2019. doi:10.1055/b-006-161147

  2. Jinkins, J.R.; Bashir, R.; Al-Mefty, O.; Al-Kawi, M.Z.; Fox, J.L. Cystic necrosis of the spinal cord in compressivecervical myelopathy: Demonstration by lopamidol CT-myelography.Am. J. Roentgenol.1986,147, 767–775. 

  3. Fontanella, Marco Maria, et al. "Snake-Eye Myelopathy and Surgical Prognosis: Case Series and Systematic Literature Review." Journal of Clinical Medicine 9.7 (2020): 2197.