Ars Neurochirurgica

Orbitozygomatische Kraniotomie

Die orbitozygomatische Kraniotomie kann als Erweiterung der pterionalen Kraniotomie angesehen werden. Bei der orbitozygomatischen Kraniotomie wird zusätzlich eine Osteotomie im Bereich der superiolateralen Orbita als auch im Bereich des Zygomas durchgeführt. Diese zusätzliche Knochenerweiterung erweitert die subfrontale Trajektorie und reduziert die Notwendigkeit der Gehirnretraktion um an den Boden der vorderenen und mittleren Schädelgrube zu gelangen.