Nervus intermedius Neuralgie

Die Nervus intermedius Neuralgie, auch bekannt unter dem Namen Hunt's Neuralgie ist eine sehr seltene Form der Neuralgie, welche von den Symptomen einer Glossopharyngeus Neuralgie stark gleichen kann1.

Symptome

Bei der Nervus intermedius Neuralgie kommt es typischerweise zu lanzierenden Schmerzattacken tief im Ohr. Diese Schmerzen können teilweise bis in die Ohrmuschel und nach parietal ausstrahlen. Manche Patienten empfinden während den Schmerzattacken eine erhöhte Speichelproduktion, Tinnitus, bitteren Geschmack im Mund oder Schwindel2. Berührungen an der hinteren Wand des Gehörgangs oder periaurikulär können die Schmerzattacken triggern1.

Therapie

Für die Nervus intermedius Neuralgie stehen medikamentöse als auch chirurgische Therapieoptionen zu Verfügung.

Medikamentös

Die medikamentöse Therapie einer Intermediusneuralgie kann in manchen milden Fällen auf Carbamazapin ansprechen, teilweise in Kombination mit Phenytoin2. In manchen Fällen spricht eine Intermediusneuralgie auch auf Valproat an2. Eine andere medikamentöse Therapieoption stellt auch die Applikation von Lokalanästhesie am äußeren Gehörgang dar2.

Chirurgisch

Bei einem neurovaskulären Konflikt kann eine mikrovaskuläre Dekompression in Betracht gezogen werden oder die Durchtrennung des Nervus intermedius3.

Nervus intermedius Neuralgie
Operative Durchtrennung des Nervus intermedius. Abbildung adaptiert von Tubbs et al.

Referenzen