Morbus Baastrup

Beim Morbus Baastrup handelt es sich um Rückenschmerzen, welche durch die Berührung der Dornfortsätze (Baastrup-Phänomen) mit Irritation von Periost und der umgebenden Weichteile ausgelöst wird.

Klinik

Patienten berichten häufig über Schmerzen in der Mittellinie mit oder ohne paravertebrale Schmerzen, meist auch interspinös mit Verstärkung bei Lordose und Schmerzverstärkung beim Stehen oder Gehen ohne Ausstrahlung in die unteren Extremitäten1.

Therapie

Typischerweise kommt es zur Besserung nach interspinöser Injektion von Lokalanästhetika und Steroiden.

Bildgebung

Morbus Baastrup CT
Sagittale CT-Bildgebung im Knochenfenster eines Patienten mit einem Morbus Baastrup.

Referenzen