Ars Neurochirurgica

Intraventrikuläre Tumore

Intraventrikuläre Hirntumore machen etwa 10% aller ZNS Tumore aus1. Die bildgebende Differenzierung eines intraventrikulären Tumor kann oft schwierig von einem intraparenchymatösen Hirntumor sein. Bei intraventrikulären Tumore zeigt sich häufig auf der CT oder MRI Bildgebung ein schmaler Liquorsaum um den Tumor herum1. In einer Fallserie von 96 Patienten zeigte sich die Verteilung der Häufigkeit der verschiedenen Tumore wie folgt2:

Intraventrikulärer Tumor Häufigkeit2
Astrozytom 20 %
Kolloidzyste 14 %
Meningeom 12 %
Ependymom 10 %
Kraniopharyngeom 7 %
Medulloblastom 5 %
Neurozystizerkose 5 %
Plexuspapillom 5 %
Epidermoid 4 %
Dermoid 3 %
Plexuskarzinom 3 %
Subependymom 3 %
Ependymzyste 3 %
Arachnoidalzyste 1 %
Teratom 1 %

Referenzen


  1. Handbook of Neurosurgery. Greenberg M, ed. 9th Edition. Thieme; 2019. 

  2. Morrison G, Sobel DF, Kelley WM, et al. Intraventricular Mass Lesions. Radiology. 1984;153:435-442.