Ars Neurochirurgica

Dandy Punkt

Der Dandy Punkt dient als occipitalen Eintrittspunkt für eine Punktion des Hinterhorns des Seitenventrikels. Man misst den Dandy Punkt 3 cm überhalb und dann 2 cm lateral des Inions. Zur Durchführung einer Ventrikelpunktion über den Dandy Punkt, sollte die Kathetertrajektorie auf einen Punkt 2 cm überhalb der Glabella zielen1. Diese Trajektorie hat ein hohes Risiko für eine Verletzung der Sehbahn. Der Dandy Punkt wurde erstmals 1918 von Walter Dandy zur Punktion für eine occipitale Ventrikulographie beschrieben2.

Schematische Abbildung des Dandy Punkts
Schematische Abbildung des Dandy Punkts zur Ventrikelpunktion. Abbildung adaptiert von Morone PJ. et al. (2020).

Referenzen


  1. Morone, Peter J., et al. "Craniometrics and ventricular access: a review of Kocher's, Kaufman's, Paine's, Menovksy's, Tubbs’, Keen's, Frazier's, Dandy's, and Sanchez's points." Operative Neurosurgery 18.5 (2020): 461-469. 

  2. Dandy, Walter E. "Ventriculography following the injection of air into the cerebral ventricles." Annals of surgery 68.1 (1918): 5.