Ars Neurochirurgica

Wrong Site Surgery

Unter den chirurgischen Komplikationen stellt die Operation an einer falschen Stelle oder auf der falschen Seite („wrong site surgery“) eine für Patienten und Arzt schwerstwiegende Komplikation dar. Dabei wird der Begriff „wrong site surgery“ genutzt für chirurgische Prozeduren, die entweder auf der falschen Körperseite bzw. in der falschen Körperregion durchgeführt wurden, oder für Fälle in denen ein falscher Eingriff (z. B. Patientenverwechslung) durchgeführt wurde. Solche Fehler werden als „sentinel events“ klassifiziert und auch als „never events“ bezeichnet in dem Sinne, dass sie unter keinen Umständen jemals passieren sollten.