Ars Neurochirurgica

Riesenzellarteriitis

Die Riesenzellarteriitis ist eine Form der Vaskulitis welche vor allem die Arteria carotis und deren Äste wie auch die Arteri vertebralis mit ihren Ästen betreffen kann1. Die Involvierung der ophthalmischen Blutgefäße mit Progression bis zur bilateralen Erblindung stellt eine der Hauptgefahren dar1 . Die Behandlung der Riesenzellarteriitis erfolgt mit Corticosteroiden.

Referenzen


  1. Buch: Neurosurgical Knowledge Update - A comprehensive review. Robert E. Harbaugh et al. Thieme Verlag.