Ars Neurochirurgica

Oberflächenlandmarken der Wirbelsäule

Zur orientierenden Höhenbestimmung der Wirbelsäule können folgenden oberflächliche anatomische Landmarken verwendet werden1:

Oberflächenlandmarke Spinale Projektion1
Mandibulawinkel HWK 1-2
Os hyoideum HWK 3-4
Cartilago thyroidea HWK 4-5
Membrana cricothyroidea HWK 5-6
Cartilago cricoidea HWK 6-7
Spina scapulae T 2-3
Angulus inferior der Scapula T 6
Tuffiers Linie L4-L5

Die exakte Höhe lässt sich nicht verlässlich anhand von oberflächlichen Landmarken bestimmen und sollte intraoperativ immer mit Hilfe von Fluoroskopie bestätigt werden.

Referenzen


  1. Anatomy and Physiology. In: Greenberg M, ed. Handbook of Neurosurgery. 9th Edition. New York: Thieme; 2019.