Ars Neurochirurgica

Neuropraxie

Als Neuropraxie bezeichnet man eine meist durch Dehnung oder Druck hervorgerufene Funktionsstörung eines Nervs. Sie stellt die mildeste Form einer Nervenverletzung dar, da weder die einzelne Nervenzelle selbst noch die Hüllstrukturen in ihrer Kontinuität verletzt sind.