Nervus genitofemoralis

Der Nervus genitofemoralis entspringt aus dem Plexus lumbalis (Segment L1 bis L2). Der Nervus genitofemoralis führt allgemein-somatosensible und somatomotorische Fasern.

Anatomie

Der Nervus genitofemoralis teilt sich bereits in oder auf dem Musculus psoas in zwei Äste. Den Ramus genitalis und den Ramus femoralis.

Ramus genitalis

Der Ramus genitalis verläuft in der Bauchwand über dem Leistenband durch den Leistenkanal und gelangt mit dem Samenstrang zum Scrotum, bei der Frau mit dem Ligamentum teres uteri zu den Labia majora. Der Ramus genitalis innerviert den Musculus cremaster und versorgt sensibel die Haut des Scrotum respektive der Labia majora und den gegenüberliegenden Hautbezirk des Oberschenkels1.

Ramus femoralis

Der Ramus femoralis verläuft unterhalb des Leistenbandes und wird im Hiatus saphenus subkutan. Der Ramus femoralis versorgt die Haut des Oberschenkels lateral vom Gebiet des Ramus genitalis1.

Referenzen


  1. Frotscher, Michael, Werner Kahle, and Frank Schmitz. Taschenatlas Anatomie, Band 3: Nervensystem und Sinnesorgane. Georg Thieme Verlag, 2018.