Ars Neurochirurgica

Millard-Gubler Syndrom

Das Millard-Gubler Syndrom bezeichnet eine Parese des Nervus facialis und des Nervus abducens sowie eine kontralaterale Hemiplegie ausgelöst durch ein Läsion in der Pons​ 1. Typischerweise tritt dieses Syndrom im Rahmen einer Ischämie auf, in manchen Fällen auch bedingt durch ein Tumor im Bereich der Pons.

Referenzen


  1. Greenberg MS, Abel N, Agazzi S. Handbook of Neurosurgery. Georg Thieme Verlag; 2020. doi:10.1055/b-006-161147