Ars Neurochirurgica

Kulissenphänomen

Das Kulissenphänomen entsteht bei einseitiger Gaumensegelparese durch eine Beeinträchtigung der Pharynxmuskulatur bedingt durch eine Parese des Nervus vagus und/oder Nervus glossopharyngeus. Klinisch sieht man bei Patienten mit einem positiven Kulissenphänomen ein Abweichen der Uvula und Rachenhinterwand zur gesunden Seite.