Ars Neurochirurgica

Keen Punkt

Der Keen Punkt wurde bereits im Jahre 1890 zum ersten mal beschrieben1 und wird zur Ventrikulostomie verwendet. Der Keen Punkt misst sich 2,5-3 cm posterior und 2,5-3cm überhalb der Ohrmuschel. Der gewünschte Katheter zur Ventrikulostomie wird dann 4-5 cm perpendikulär zum Kortex eingeführt und sollte sich dann im trigonalen Anteil des Seitenventrikels befinden2.

Schematische Abbildung des Keen Punkts
Schematische Abbildung des Keen Punkts zur Ventrikelpunktion. Abbildung adaptiert nach Morone PJ et al. (2020).

Referenzen


  1. Keen W. SURGERY OF THE LATERAL VENTRICLES OF THE BRAIN. The Lancet. September 1890:553-555. doi:10.1016/s0140-6736(00)48676-9 

  2. Morone, Peter J., et al. Craniometrics and ventricular access a review of Kocher's, Kaufman's, Paine's, Menovksy's, Tubbs’, Keen's, Frazier's, Dandy's, and Sanchez's points. Operative Neurosurgery 18.5 (2020) 461-469.