Ars Neurochirurgica

Hyperostose

Unter einer Hyperostose versteht man die Bildung überschüssigen Knochengewebes im Sinne einer Hyperplasie, welche durch eine gesteigerte Aktivität der Osteoblasten zustande kommt. Besonders bifrontal wird dieses Phänomen bei postmenopausalen Frauen beobachtet1. Eine ausgeprägte Hyperostose kann das Durchführen einer Kraniotomie erschweren.

Bifrontale Hyperostose im CT
Bifrontale Hyperostose im CT

Referenzen


  1. She, Rosemary, and Juliana Szakacs. "Hyperostosis frontalis interna: case report and review of literature." Annals of Clinical & Laboratory Science 34.2 (2004): 206-208.