Ars Neurochirurgica

Frazier Punkt

Der Frazierpunkt dient als oberflächliche anatomische Landmarke zur occipitalen Ventrikelpunktion. Man misst hierzu 6 cm kranial des Inions und 3-4 cm lateral der Mittellinie. Um über den Frazier Punkt eine Ventrikelpunktion durchzuführen, sollte die Kathetertrajektorie auf einen Punkt 4 cm überhalb des kontralateralen medialen Canthus zielen1.

Schematische Abbildung des Frazier Punkt
Schematische Abbildung des Frazierpunkts zur Ventrikelpunktion. Abbildung adaptiert nach Morone PJ et al. (2020)

Referenzen


  1. Morone, Peter J., et al. "Craniometrics and ventricular access: a review of Kocher's, Kaufman's, Paine's, Menovksy's, Tubbs’, Keen's, Frazier's, Dandy's, and Sanchez's points." Operative Neurosurgery 18.5 (2020): 461-469.