Ars Neurochirurgica

Elektromyographie (EMG)

Die Elektromyografie ist eine elektrophysiologische Methode in der neurologischen Diagnostik, bei der die elektrische Muskelaktivität anhand von Aktionsströmen der Muskeln gemessen und dargestellt wird. Bei einer Radikulopathie benötigt es ungefähr 3 Wochen bis ein EMG verlässliche Ergebnisse liefert1.

Bei Radikulopathien ist in der Neurochirurgie das EMG insbesondere zur Unterscheidung zwischen einer möglichen Überlappung mit einer peripheren Radikulopathie, wie beispielsweise zur Unterscheidung einer echten C6 Radikulopathie und eines Karpaltunnelsyndroms.

Referenzen


  1. Greenberg MS, Abel N, Agazzi S. Handbook of Neurosurgery. Georg Thieme Verlag; 2020. doi:10.1055/b-006-161147