Ars Neurochirurgica

CT-Angiographie

Die CT-Angiographie, welche auch als CTA abgekürzt wird, ist eine Gefäßdarstellung im CT nach Kontrastmittelapplikation. Optimale Ergebnisse einer intrakraniellen CT-Angiographie werden bei Patienten erzielt, welche die Möglichkeit haben 30-40 Sekunden den Atem anzuhalten zur Durchführung eines Artefaktfreien Spiral CTs1. Im Gegensatz zu einer digitalen Substraktionsangiographie ist die Auflösung geringer, insbesondere bei Gefäßen, welche perpendikulär zur axialen CT-Schichtung verlaufen1.

CT-Angiographie eines Aneurysma der Arteria cerebri media
Aneurysma der Arteria cerebri media auf der rechten Seite in einer CT-Angiographie.

Referenzen


  1. CT angiography (CTA). In: Greenberg M, ed. Handbook of Neurosurgery. 9th Edition. Thieme; 2019. doi:10.1055/b-006-161147