Corpus callosum

Das Corpus callosum ist eine quer verlaufende Faserverbindung zwischen den beiden Großhirnhemisphären und bildet den größten Teil des Kommissurensystems. Häufige Läsionen welche sich im Corpus callosum manifestieren sind Lymphome, Multiple Sklerose Plaques, Lipome oder Diffuse axonale Verletzungen nach einem Trauma1.

Rostrum corporis callosi

Als Rostrum corporis callosi bezeichnet man den vorderen, dünn auslaufenden Abschnitt Corpus callosum unterhalb des Genu corporis callosi. Es steht mit der Commissura anterior und der Lamina terminalis in Verbindung.

Genu corporis callosi

Das Genu corporis callosi ist der vordere, den beiden Frontallappen zugewandte Teil des Corpus callosum, der in das Rostrum corporis callosi ausläuft.

Splenium corporis callosi

Das Splenium corporis callosi beschreibt den hinteren verdickten Abschnitt des Corpus callosum.

Corpus callosum im MRI

Referenzen


  1. Corpus callosum lesions. In: Greenberg M, ed. Handbook of Neurosurgery. 9th Edition. Thieme; 2019. doi:10.1055/b-006-161147