Ars Neurochirurgica

Cingulotomie

Bei einer Cingulotomie wird chirurgisch der Gyrus cinguli durchtrennt. Das Verfahren kommt in seltenen schweren Fällen bei neuropathischen Schmerzen, welche durch Läsionen im Kortex oder Thalamus verursacht werden1, oder schweren chronischen Angstzuständen oder Zwangsstörungen angewandt2.

Referenzen


  1. Buch: Neurosurgical Knowledge Update - A comprehensive review. Robert E. Harbaugh et al. Thieme Verlag. 

  2. Cosgrove, G. Rees, and Scott L. Rauch. "Stereotactic cingulotomy." Neurosurgery Clinics of North America 14.2 (2003): 225-235.