Ars Neurochirurgica

C-reaktives Protein (CRP)

Das C-reaktive Protein (CRP) wird in der Leber gebildet und wird als unspezifischer Entzündungsparameter unter anderem zur Beurteilung des Schweregrades entzündlicher Erkrankungen herangezogen.

Postoperative CRP Erhöhung nach einer Kraniotomie

Nach einer Kraniotomie zeigt sich eine unspezifische postoperative CRP Erhöhung, welche am zweiten postoperativen Tagen ein Peak mit 32 ± 38 mg/l erreicht1.

Referenzen


  1. Mirzayan MJ, Gharabaghi A, Samii M, et al. Response of C-reactive protein after craniotomy for microsurgery of intracranial tumors. Neurosurgery. 2007;60:621-5; discussion 625