Ars Neurochirurgica

STICH II Trial

Die STICH II Studie wurde im Jahr 2013 veröffentlicht1. Die Ergebnisse zeigten, dass ein frühzeitiger chirurgischer Eingriff zur Hämatomevakuation bei oberflächlichen Lobärblutungen (10-100 mL) ohne Ventrikeleinbruch zu keinem erhöhten Risiko für Tod oder Behinderung führten und zu einem kleinen Überlebensvorteil führte.

Referenzen


  1. Mendelow, A. David, et al. "Early surgery versus initial conservative treatment in patients with spontaneous supratentorial lobar intracerebral haematomas (STICH II): a randomised trial." The Lancet 382.9890 (2013): 397-408.