Ars Neurochirurgica

STICH I Trial

Die STICH I Trial1 wurde im Jahre 2005 veröffentlicht. Die Schlussfolgerung der Studie war, dass Patienten mit einer spontanen supratentoriellen intrazerebralen Blutung kein Vorteil bei einer raschen neurochirurgischen Hämatomentlastung haben im Vergleich mit einer konservativen Behandlung.

Referenzen


  1. Mendelow, A. David, et al. "Early surgery versus initial conservative treatment in patients with spontaneous supratentorial intracerebral haematomas in the International Surgical Trial in Intracerebral Haemorrhage (STICH): a randomised trial." The Lancet 365.9457 (2005): 387-397.