Ars Neurochirurgica

International Subarachnoid Aneurysm Trial

Die ISAT Studie (International Subarachnoid Aneurysm Trial) wurde im Jahr 2002 veröffentlicht1. Es handelt sich bei der ISAT Studie um eine randomisierte multizentrische Studie, in welcher anhand von 2143 Patienten gezeigt werden konnte, dass bei Patienten mit einem rupturiertem Aneurysma eine endovaskuläre Versorgung des Aneurysmas im Vergleich zum chirurgischen Clipping ein signifkant besseres survival free of disability zeigten. Der Überlebensbenefit zeigte sich auch nach 7 Jahren weiterhin vorhanden in der endovaskulären Gruppe2. Das Risiko für eine erneute Subarachnoidalblutung zeigte sich in beiden Gruppen sehr gering, jedoch insgesamt höher in der Gruppe der endovaskulär versorgten Patienten1 2.

Referenzen


  1. Molyneux, Andrew, Richard Kerr, and International Subarachnoid Aneurysm Trial (ISAT) Collaborative Group. "International Subarachnoid Aneurysm Trial (ISAT) of neurosurgical clipping versus endovascular coiling in 2143 patients with ruptured intracranial aneurysms: a randomized trial." Journal of stroke and cerebrovascular diseases 11.6 (2002): 304-314. 

  2. Molyneux, Andrew J., et al. "International subarachnoid aneurysm trial (ISAT) of neurosurgical clipping versus endovascular coiling in 2143 patients with ruptured intracranial aneurysms: a randomised comparison of effects on survival, dependency, seizures, rebleeding, subgroups, and aneurysm occlusion." The Lancet 366.9488 (2005): 809-817.