Subaxial cervical spine injury classification (SLIC Score)

Die Subaxial cervical spine injury Klassifikation (SLIC Score) wurde im Jahr 2007 veröffentlicht und dient der Einteilung von zervikalen Frakturen unterhalb der Höhe von C21:

Morphologie Punkte
Keine Abnormalität 0
Kompression 1
Burst + 1 = 2
Distraktion ("Facet perch", Hyperextension) 3
Rotation/Translation (Facetten Dislokation, Instabiler Teardrop, fortgeschrittene Flexion Kompressionsverletzung ) 4
Diskoligamentärer Komplex Punkte
Intakt 0
Unbestimmt (Isolierte interspinöse Erweiterung, Veränderung im MRT Signal) 1
Disruption (Erweiterung des Bandscheibenfachs, "Facet perch" oder Dislokation 2
Neurologischer Status Punkte
Intakt 0
Nervenwurzelverletzung 1
Komplette Rückenmarkverletzung 2
Inkomplette Rückenmarkverletzung 3
Bestehende Rückenmarkskompression in einem Setting mit neurologischem Defizit +1

Die daraus errechneten Punkte des SLIC Score können wie folgt interpretiert werden1:

Punkte Behandlung
1-3 Konservativ
4 Nicht definiert
≥ 5 Chirurgisch

SLIC Score
Orginale Abbildung des SLIC Scores.

Referenzen