Ars Neurochirurgica

Le-Fort Klassifikation

Die Le-Fort Klassifizierung geht auf die Ursprüngliche Arbeit von René Le Fort zurück, welche bereits 1901 publiziert wurde1 und dient der Einteilung von Mittelgesichtsfrakturen in drei verschiedene Typen:

Le-Fort Frakturtyp Bezeichnung Beteiligte Strukturen Schematische Abbildung
Le-Fort Typ I Horizontaler Oberkieferbruch Basale Absprengung der Maxilla
Le-Fort Typ 1 Fraktur
Le-Fort Typ II Pyramidenförmiger Oberkieferbruch Absprengung der Maxilla mitsamt knöcherner Nase
Le-Fort Typ 2 Fraktur
Le-Fort III Transversaler Oberkieferbruch Hohe Absprengung des gesamten Mittelgesichts von der Schädelbasis mitsamt knöcherner Nase.
Le-Fort Typ 3 Fraktur

Referenzen


  1. René Le Fort: Étude expérimentale sur les fractures de la mâchoire supérieure. In: Rec Chir Paris. Band 23. Paris 1901, S. 208–227