Ars Neurochirurgica

Wachoperation

Unter einer Wachoperation oder auch Wachkraniotomie versteht man in der Neurochirurgie ein Eingriff am Gehirn in wachem Zustand, welche nur unter Lokalanästhesie durchgeführt wird. Dies ist zum Beispiel bei Hirntumore indiziert, welche sich in einem wichtigen Areal befinden, welche sich in Vollnarkose nicht überprüfen lassen, wie beispielsweise für die Sprachfunktion. Es gibt für die Wachoperation verschiedene Konzepte, je nach Klinik wird die ganze Operation in Lokalanästhesie durchgeführt oder es wird zu Beginn mit einer Vollnarkose begonnen und für den relevanten Operationsteil wird die Vollnarkose dann zwischenzeitlich unterbrochen und der Patient in einen wachen Zustand versetzt. Die Durchführung einer Wachoperation unterscheidet sich je nach Klinik.