Ars Neurochirurgica

Todd’sche Parese

Die Todd’sche Parese ist eine vorübergehende Lähmungserscheinung, welche nach einem Krampfanfall im Rahmen einer postiktalen Veränderung auftreten kann. Diese postiktale Parese dauert normalerweise Minute bis Stunden, kann aber in seltenen Fällen auch mehrere Tage bestehen1 .

Referenzen


  1. Helmchen, C., B. J. Steinhoff, and Martin Dichgans. "Varianten der Todd´ schen Parese." Der Nervenarzt (1994): 700-703.