Ars Neurochirurgica

STIR Sequenz

Die STIR Sequenz (Short-Tau Inversion Recovery) ist eine MRI Sequenz, welche zur Unterdückung des Fettsignals verwendet wird. In der Neurochirurgie ist die Verwendung insbesondere bei Frakturen im Bereich der Wirbelsäule relevant, da mit Hilfe der STIR Sequenz das Alter einer Fraktur besser datiert werden kann1 .

Referenzen


  1. Meyers, Steven P., and Stephen N. Wiener. "Magnetic resonance imaging features of fractures using the short tau inversion recovery (STIR) sequence: correlation with radiographic findings." Skeletal radiology 20.7 (1991): 499-507.