Ars Neurochirurgica

Spinalganglienstimulation

Die Spinalganglienstimulation ist ein Verfahren, bei welchem eine dünne Elektrode am Bereich des Spinalganglions platziert wird, welches somit stimuliert werden kann. Die Spinalganglienstimulation eignet sich besonders bei lokalisierten Schmerzsyndromen wie beispielsweise einem Complex Regional Pain Syndrome (CRPS)1.

Röntgenaufnahme Spinalganglienstimulationselektrode
Röntgenaufnahme einer L5 Spinalganglienstimulationselektrode.

Referenzen


  1. Deer, Timothy R., et al. "Dorsal root ganglion stimulation yielded higher treatment success rate for complex regional pain syndrome and causalgia at 3 and 12 months: a randomized comparative trial." Pain 158.4 (2017): 669.