Ars Neurochirurgica

Porencephalie

Als Porenzephalie wird eine umschriebene, intrazerebrale Bildung von Hohlräumen unterschiedlichen Ausmaßes bezeichnet, die von abnormer polymikrogyrierter grauer Substanz begrenzt sein können. Die Ursache hierfür kann verschieden sein. In der Literatur wurden unter anderem Trauma, Infarkte, Einblutungen ursächlich beschrieben1. Eine Porencephalie kann familiär gehäuft vorkommen2 und in Tierversuchen wurde eine Assoziation mit dem Col4a1 Gen beschrieben3.

Referenzen


  1. Berg, Robert A., Kyriekos A. Aleck, and Allen M. Kaplan. "Familial porencephaly." Archives of neurology 40.9 (1983): 567-569. 

  2. Berg, Robert A., Kyriekos A. Aleck, and Allen M. Kaplan. "Familial porencephaly." Archives of neurology 40.9 (1983): 567-569. 

  3. Gould, Douglas B., et al. "Mutations in Col4a1 cause perinatal cerebral hemorrhage and porencephaly." Science 308.5725 (2005): 1167-1171.