Ars Neurochirurgica

Kakosmie

Als Kakosmie bezeichnet man eine veränderte Geruchswahrnehmung. Dies kann transient im Rahmen von epileptischen Anfällen oder über einen längeren Zeitraum, beispielsweise nach Virusinfektionen vorkommen. Typischerweise werden die Gerüche oft als unangenehm und übelriechend wahrgenommen.