Ars Neurochirurgica

Intraoperativer histopathologischer Schnellschnitt

Bei Tumoroperationen wird häufig ein intraoperatives Gewebepräparat in die Pathologie geschickt um eine vorläufige Diagnose des Gewebes zu erhalten. Die endgültige Diagnose, welche meist erst einige Tage nach der Operation zu Verfügung steht weicht in 3-10% der Fälle von der intraoperativen Schnellschnittdiagnose ab1 2 3.

Referenzen


  1. Plesec, Thomas P., and Richard A. Prayson. "Frozen section discrepancy in the evaluation of central nervous system tumors." Archives of pathology & laboratory medicine 131.10 (2007): 1532-1540. 

  2. Shah, Anita B., et al. "Squash preparation and frozen section in intraoperative diagnosis of central nervous system tumors." Acta cytologica 42.5 (1998): 1149-1154. 

  3. Uematsu, Yuji, et al. "The usefulness and problem of intraoperative rapid diagnosis in surgical neuropathology." Brain tumor pathology 24.2 (2007): 47-52.