Dezerebrationshaltung

Die Dezerebrationshaltung ist eine pathologische Bewegung, wo es zu einer abnormalen Extensions in der oberen und unteren Extremität kommt.

Klinik

Eine Dezerebrationshaltung äußert sich wie folgt bei Patienten1:

  • Kopf und Rumpf: Opisthotonus und Zusammenbeißen der Zähne
  • Obere Extremität: Extensions der Arme, Adduktion und Hyperpronation (nach innen rotiert). Flexion in den Fingern und Handgelenken.
  • Untere Extremität: Extensions und Innenrotation. Plantarflexion und Inversion der Füße und eine Plantarflexion der Zehen.

Ursache

Die Dezerebrationshaltung kommt auf Grund einer Disinhibition des vestibulospinalen Trakts und der pontinen Formatio reticularis zustande, welche durch das Fehlen der Inhibition der medullären Formatio reticularis entsteht1.

Referenzen


  1. Handbook of Neurosurgery. Greenberg M, ed. 9th Edition. New York: Thieme; 2019.