Ars Neurochirurgica

Complex Regional Pain Syndrome (CRPS)

Das Complex Regional Pain Syndrome (CRPS) ist ein chronisches Schmerzsyndrom, welches durch kontinuierlich invalidisierende brennende Schmerzen charakterisiert ist. Die Schmerzen sind meist kontinuierlich oder spontan und Hyperpathie und Allodynie, welche nicht in Proportion zum Reiz stehen sind typisch für das CRPS. Die dahinter zu Grunde liegende Pathophysiologie ist nicht bekannt und die Therapieoptionen sind limitiert. Das CRPS wird in zwei verschiedene Typen eingeteilt wird:

CRPS Typ I

Das Typ I CRPS ist ein nicht-spezifischer Weichteilschmerz ohne bekannte Nervenverletzung.

CRPS Typ II

Das CRPS Typ II entwickelt sich in Folge einer Nervenverletzung.

Neurochirurgische Behandlungsmöglichkeiten

Eine randomisierte Studie mit Spinal Cord Stimulation (SCS) konnte beim CRPS Typ I ein positiven Effekt zeigen1, welcher sich jedoch im 5-Jahres Follow-up nicht mehr signifkant zeigte[2].

Referenzen


  1. Kemler MA, Barendse GA, van Kleef M, et al. Spinal cord stimulation in patients with chronic reflex sympathetic dystrophy. N Engl J Med. 2000;343:618-624.