Atlantodentales Intervall (ADI)

Das (anteriore) atlantodentale Intervall ist definiert als die Distanz zwischen dem anterioren Rand des Dens axis und dem am nähsten Punkt des anterioren Bogens des Atlas auf einem lateral Röntgen der Halswirbelsäule1.

Bildgebung

Atlantodentales Intervall (ADI) CT
Sagittales CT auf Höhe des Atlas mit Darstellung des (anterioren) atlantodentalen Intervalls (roter Markierung).

Normwerte

Patientenpopulation ADI1
Erwachsene Männer ≤ 3 mm
Erwachsene Frauen ≤ 2,5 mm
Pädiatrisch (≤ 15 Jahre) ≤ 4mm

Klinische Relevanz

Ein pathologisch vergrößertes atlantodentales Intervall kann ein indirekter Hinweis für die Ruptur des Ligamentum transversum atlantis sein.

Referenzen


  1. Handbook of Neurosurgery. Greenberg M, ed. 9th Edition. New York: Thieme; 2019