Ars Neurochirurgica

Anisokorie

Als Anisokorie bezeichnet man eine Ungleichheit in der Größe beider Pupillen, welche üblicherweise mehr als 1 mm beträgt1. Eine Anisokorie von bis zu 1 mm kann auch physiologisch vorkommen.

Referenzen


  1. Neurophthalmology. In: Greenberg M, ed. Handbook of Neurosurgery. 9th Edition. Thieme; 2019. doi:10.1055/b-006-161147