Radionekrose

Als Radionekrose bzw. auch Strahlennekrose bezeichnet man das durch die Einwirkung ionisierender Strahlung ausgelöste Absterben von Zellen eines Organismus. Radionekrosen sind die wichtigste und schwerwiegendste Komplikation radiochirurgischer Behandlungen, die meist erst Monate oder Jahre nach der Bestrahlung klinisch auffällig wird. Bildgebend ist die Differenzierung eines Rezidivtumors oder Tumorprogress nicht immer trivial.