Ars Neurochirurgica

Matratzennaht

Die Matratzennaht ist eine fortlaufende extrakutane Naht, welche in der Neurochirurgie zum Verschluss von kranialen und spinalen Wunden verwendet werden kann. Der Vorteil der Matratzennaht liegt darin, dass im Gegensatz zu Hautklammern ein deutlich stärker Wundverschluss erreicht werden kann und die Wundränder sich oft besser adaptieren lassen. Daher wird die Matratzennaht häufig bei Revisionsoperationen oder schwierigeren Wundverhältnissen eingesetzt.