5-Aminolävulinsäure (Gliolan)

In der Neurochirurgie wird 5-Aminolävulinsäure (5-ALA) in der Tumorchirurgie verwendet. In manchen Tumorarten wie beispielsweise Glioblastomen kommt es zur intrazellulären Anreicherung und dortige Umwandlung zu Protoporphyrin IX, dies ermöglicht intraoperativ eine bessere Abgrenzung des Tumorrandes zum angrenzenden Hirngewebe und erleichtert hierdurch die Tumorresektion.